Unser Ausflug in den Europa Park

Ja ja, am 01.09.07 war es wieder soweit:

Die ASJ Offenbach ging auf große Fahrt in den Europa Park.

Wir trafen uns um 05.45 Uhr vor dem Jugendraum. Der Uhrzeit entsprechend waren wir alle noch ziemlich müde, aber die Vorfreude machte uns dann doch, bei Manchen früher als bei Anderen, munter.

Als dann auch Steffi um 6.10 Uhr angekommen war, zählten wir noch einmal durch und los ging es auf die drei Stunden fahrt in unserem äußerst luxuriösem, quietsch orangenem Reisebus. Sitze mit verstellbaren Lehnen und mehr Platz zwischen den einzelnen Reihen, ja sogar einen Fernseher mit DVD Player hatten wir. Anja und Jochen meinten es wirklich gut mit uns.

Als auch die letzten im Bus munter, und es langsam lauter wurde, machte Jochen Ice Age an. So waren wir also erst mal ruhig gestellt.

 

Nach einiger Zeit wurde der Bus langsamer und wir wunderten uns, ob wir denn schon in Rust seien. Nein, so war es leider nicht! Als wir aus dem Fenster sahen, konnten wir keine meterhohen Achterbahnen, sondern nur viele, viele Autos sehen. Viele, viele stehende Autos. Zum Glück waren wir alle mit aus der Eiszeit stammenden Faultieren beschäftigt, und so fiel es uns gar nicht auf als wir nach einer Stunde unsere Fahrt in Richtung Rust fortsetzten.

Nach vier Stunden erreichten wir dann endlich unser Ziel: Den Europa Park!!!!

 

Alle 39 Offenbacher liefen, um einiges enthusiastischer als sie es 4 Stunden zuvor getan hatten, zum Eingang. Dort machten wir die Uhrzeit aus, wann wir uns am Abend wieder treffen wollten und teilten diejenigen, die zu jung waren um alleine durch den Park zu laufen, auf die Betreuer auf. Anja, deren Auge schon beim Anblick der Silver Star geweitet hatten, stürmte sofort mit ihrer Gruppe zur ersten Achterbahn. Auch alle anderen Gruppen machten sich auf den Weg zu den zahlreichen Attraktionen und waren bis zum Abend nicht mehr zu sehen.

 

Ob Achterbahn oder Kettenkarussell, alle waren auf ihre Kosten gekommen und so trafen wir uns dann um 19.00 Uhr am selben Ort, wo wir uns einige Stunden zuvor verabschiedet hatten. Wir machten noch ein Foto von allen und liefen dann zurück zum Bus. Auf der Rückfahrt schauten wir uns noch ?Fluch der Karibik an und schon nach zwei Stunden hatten die Meisten Probleme, eine bequeme Sitzposition zu finden, in der es sich einigermaßen gut dösen ließ. Aber auch die letzte Stunde überlebten wir und alle waren heilfroh, als wir dann endlich wieder vor dem Jugendraum in Offenbach standen!!!!! Naja es hat sicher ein wenig seltsam ausgesehen, wie wir da so aus dem Reisebus geschlurft kamen aber nach einer drei Stunden Fahrt und so einem Tag kann uns das eigentlich keiner übel nehmen.

 

Als letztes gibt es nur noch eins zu sagen: Es war ein super Tag und die Stimmung hätte auch nicht besser sein können!! Ein ganz großes Dankeschön an Anja und Jochen, die es den ganzen Tag mit uns ausgehalten und das alles organisiert haben!!!!!

 

by Nathalie Roskaritz

 

Hier die Fotos:

 

.