Abschlussbericht 2005

 

Das Jahr 2005 fing für uns noch auf weichen Pfoten an, da wir vor kurzem, 2004, erst neu gewählt hatten und noch alles am Aufbau war.

Recht schnell wurde allen klar, wer was zu tun hatte und es begann ein aufregendes und spannendes Jahr 2005.

Im Januar bekam der ASB-Offenbach nun endlich die Sanitätsdienste auf dem Bieberer Berg.

Der erste Dienst wurde von unserer Jugend besetzt. Es war ein sehr kalter Dienst, aber wir waren froh, helfen zu können.

Im März 2005 entschieden wir uns an einem Selbstverteidigungsseminar in Gersfeld teilzunehmen. Es war ein Crashkurs, der aber allen doch relativ viel Spaß gemacht hatte. Ein paar Krankenhausbesuche vielen leider nicht aus, denn wir hatten zwei kaputte Knie in unserer Mitte. Trotzdem war das kein Hindernis, die restlichen Tage noch zu genießen und den Spaß nicht zu verlieren.

Im April bot der ASB-Offenbach einen SDL/SHL-Kurs an und wir schickten erst einmal ein paar Jugendliche von uns auf diesen Kurs. Wir wollten verstärkt die Sanitätsdienste unterstützen und auch in 2 Jahren als Praktikanten eventuell auf dem Rettungswagen mitfahren.

Im Juni waren wir mit unseren Jugendlichen im Felsenmeer. Dort fand eine Schatzsuche statt an der jeder teilnehmen konnte. Wir nahmen als ASJ-Offenbach teil. Es war sehr warm an diesem Tag, aber soweit hatte es allen gefallen. Leider hatten wir es nicht bis ganz oben geschafft, das war uns dann doch zu anstrengend und kehrten nach einem ¾ des Weges um.

Als wir wieder beim ASB ankamen hatten wir noch viel Spaß dabei, die Autos – oder auch uns -  abzukühlen.

Für die Gruppenstunden unserer Jugendgruppe war uns klar, wir müssen uns auf den diesjährigen Landesjugendwettbewerb vorbereiten. Wir hatten vor mit fünf Gruppen daran teilzunehmen.

Wir unterstützen verstärkt die Erste-Hilfe-Ausbildung unserer Kindergruppe und übten mit unserer Schülergruppe auf S3-Niveau Blutdruckmessen, Pulsmessen, Fallbeispiele und alles was man sonst noch so wissen musste.

Unsere Jugendgruppe half uns bei den Vorbereitungen und wir wollten mit ein paar guten Plätzen wieder nach Hause kommen.

Dies gelang uns auch, denn die ASJ-Offenbach kam mit zwei 2. Plätzen nach Hause.

Wir waren und sind immer noch stolz auf unsere Jugend, das war mehr als wir erwartet haben. Kurz danach feierten wir auch eine Feier, schließlich hatten wir hiermit einen Grund zum Feiern und Grillen.

Ja auch unser Jugendleiter hatte an diesem Tag Geburtstag und er wurde mit einer schönen Torte mit ASJ-Aufdruck überrascht.

Anfang November erhielten wir eine gute Nachricht, wir sollten einen Jugendraum bekommen. Das war mit dem LJW das Größte, was wir in diesem Jahr erreicht haben.

Wir sind sehr stolz auf unsere Jugendlichen und hoffen 2006 wieder ein erfolgreiches Jahr abschließen zu können.